Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 6, Referat 4: Schauplätze oder Wohnplätze geographischer Bildung?

Referent: Barbara Zahnen (Berlin)

Donnerstag, 03.10.2013, 15:35-16:00,

Der Vortrag ist als ein Angebot an die Geographiedidaktik zu verstehen, mit einer geographischen Grundlagentheoriebildung in Dialog zu treten. Dies geschieht in der Überzeugung, dass einerseits eine geographische Grundlagentheorie nicht ohne Fragen der Bildung und des Sich-Bildens auskommt, andererseits aber auch eine Geographiedidaktik nicht ohne eine immer wieder neu zu vollziehende Besinnung auf Grundfragen des Fachs. Der Vortrag greift daher das Thema der Fachsitzung auf eine Weise auf, die sowohl „fachwissenschaftlich“, als auch in Hinblick auf Fragen des Lehrens und Lernens von Geographie von Relevanz ist. Anhand der von der Verfasserin vorgenommenen Unterscheidung zwischen einer Logik des Schauplatzes und einer Logik des Wohnplatzes (Zahnen 2012) werden Chancen aber auch Risiken des Einbezugs ästhetischer Dimensionen in Kontexte geographischer Bildung aufgezeigt.

zurück