Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 23: Komplexität, Kontroversität, mangelnde Gewissheiten - Herausforderungen der BNE und des Globalen Lernens im Geographieunterricht

Sonntag, 06.10.2013, 13:30-16:30Uhr, Wirtschaftswissenschaften (WIWI) HS 7

Leitung: Bernadette Kannler (Wertingen), Ulrike Ohl (Augsburg)

13:30-13:35 Uhr Einführung
13:35-14:00 Uhr Janis Fögele, Rainer Uphues (beide Nürnberg)

„Vom Stoff zum Konzept“ – Die Erschließung glokaler Problemlagen mithilfe geographischer Basiskonzepte

Basiskonzepte sind grundlegende Erklärungsansätze und Leitideen des domänenspezifischen Denkens. Durch Reflexion dieser Basiskonzepte erlangen die SuS im Zuge des Erkenntnisprozesses ein höheres Niveau der Abstraktion und sind so in der Lage komplexe glokale Problemlagen zu bewältigen. ...mehr

14:00-14:25 Uhr Dirk Felzmann (Hannover)

Soll ich für Entwicklungshilfe spenden? Warum eigentlich? Und nützt das überhaupt? - Zum Umgang mit widersprüchlichen Sachinformationen und widerstreitenden moralischen Standpunkten

In dem Vortrag soll am Thema „Entwicklungshilfe“ die Schwierigkeit des Urteilens und Handelns in komplex strukturierten Unterrichtsthemen verdeutlicht werden. Sowohl auf der sachlichen als auch auf der normativen Ebene wird die Frage nach der Bereitstellung von Entwicklungshilfe kontrovers diskutiert. ...mehr

14:25-14:45 Uhr Diskussion
14:45-15:10 Uhr Pause
15:10-15:35 Uhr Christian Gehricke (Berlin)

Sicher mit unsicherem Wissen umgehen – Wie Schüler mit den Unsicherheiten in der Klimaforschung umgehen.

„Unsicherheit kommunizieren schafft oft Unsicherheit.“ Diese Erfahrung teilen viele zum Klimawandel arbeitenden Bildungsexperten quer durch alle Bildungsbereiche. Aber wie könnten Bildungsangebote aussehen, die das Ziel haben, Schüler in der Konfrontation mit Unsicherheiten nicht zu verunsichern? ...mehr

15:35-16:00 Uhr Thomas Hoffmann (Lauf)

Lernen durch Kontroversität

Anhand ausgewählter Unterrichtsbeispiele des Themenfeldes globale Herausforderungen wird dargelegt, wie Widersprüchlichkeit und Kontroversität gezielt als didaktische Elemente in der Unterrichtsgestaltung eingesetzt werden können, um Lernprozesse nicht nur zu initiieren, sondern auch zu intensivieren. ...mehr

16:00-16:20 Uhr Diskussion
16:20-16:25 Uhr Resümee durch die Sitzungsleitung
16:25-16:30 Uhr Wechselzeit


zurück