Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 56: "Cache me if you can" - Geoinformationstechnologien in geographischer Theorie und Praxis

Sonntag, 06.10.2013, 08:30-11:30Uhr, Wirtschaftswissenschaften (WIWI) HS 7

Leitung: Angela Hof (Bochum), Stefanie Zecha (Eichstätt)

08:30-08:35 Uhr Einführung
08:35-09:00 Uhr Stefan Brauckmann (Hamburg)

GIS, GPS und Kartierschlüssel in der Grundschule - Möglichkeit eines nahräumlich angepassten Unterrichts mit Methoden der Kulturlandschaftsforschung

Bei Geoinformationssystemen (GIS) im Unterricht wird in erster Linie an Oberstufenkurse gedacht. Lehramtsstudierende sehen daher häufig nicht die Sinnhaftigkeit der universitären GIS-Schulungen. Um solche Vorbehalte zu widerlegen, wurde an einer Grundschule die praktische Anwendung von Methoden der Kulturlandschaftsforschung erprobt. ...mehr

09:00-09:25 Uhr Thomas Schiller, Johann-Bernhard Haversath (beide Gießen)

Digitale Bildungsrouten im konkreten unterrichtspraktischen Kontext der Sekundarstufe II

Die GPS- und/oder Smartphone-gestützte Erarbeitung unterrichtsrelevanter geographischer Themenfelder im Nahraum bietet die Chance für einen vielfältigen Kompetenzerwerb. Vorgestellt werden unterschiedliche praxiserprobte Zugänge für die Sekundarstufe II, die den Anspruch haben diesem Ziel Rechnung zu tragen. ...mehr

09:25-09:45 Uhr Diskussion
09:45-10:10 Uhr Pause
10:10-10:35 Uhr Paula Neumann, Cordula Neiberger (beide Aachen)

UNI-GEOCACHING – die (Schatz)suche nach Wissen

Der Beitrag stellt ein für die Bedürfnisse der geographischen Hochschullehre adaptiertes Geo-Caching dar. Studierende können in selbstständiger Gruppenarbeit mittels GPS verschiedene Standorte aufsuchen und dort Caches in Form unterschiedlichster Aufgaben und Fragen "finden", lösen und die Ergebnisse mittels einer e-learning Plattform online zurückgeben. ...mehr

10:35-11:00 Uhr Elisa Michel (Bochum), Armin Röhrer ( Bamberg)

Geoinformationstechnologien in der Praxis: Beispiele aus Denkmalpflege, Landschaftsplanung, Umweltbildung und Naturschutz

Die Vorträge thematisieren geographische Zugänge zur Kulturlandschaft und die Rolle von Geoinformationssystemen in diesen verschiedenen Domänen: Denkmalpflege, Landschaftsplanung und Naturschutz müssen bewerten, also muss man die Werte zunächst einmal feststellen und darstellen. Lehr- und Lernkonzepte zur Schärfung des Bewusstseins für ökosystemare Zusammenhänge sind ortsbezogen und dieser Zugang zur Kulturlandschaft wird am Beispiel einer GPS-basierten, multimedialen Bildungsroute dargestellt. ...mehr

11:00-11:20 Uhr Diskussion
11:20-11:25 Uhr Resümee durch die Sitzungsleitung
11:25-11:30 Uhr Wechselzeit


zurück