Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 75, Referat 3: Alles neu – Innovativ durch Geographie?

Referent: Inga Gryl (Duisburg-Essen)

Donnerstag, 03.10.2013, 10:10-10:35,

Lehrende bereiten SchülerInnen heute auf eine Zukunft vor, die in einer sich rasant entwickelnden Welt von der Gegenwart deutlich verschieden sein wird. Gerade im Fach Geographie – vor dem Hintergrund großer Schlagworte wie Weltverstehen und Denken in Zusammenhängen – liegen hierfür Verheißungen und Potentiale. Andererseits steht der Traditionsreichtum der Schule im Widerspruch zu ihrer zukunftsorientierten Funktion, und obgleich Geographieunterricht beständig innoviert wird, handelt es sich vorrangig um Reaktionen auf die Herausforderungen der Gegenwart. Was es braucht, ist die Befähigung zur aktiven Gestaltung einer fortwährenden gesellschaftlichen Entwicklung. Es geht demnach nicht (nur) um die Innovation von Geographieunterricht, sondern um seinen Beitrag zur Befähigung der Lernenden, Innovationen, jetzt und später, hervorzubringen. Hierzu wird im Paper das semantische Feld um Innovation aus verschiedenen Domänen für eine Nutzbarmachung in der Geographiedidaktik beleuchtet.

zurück