Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 77: Koordinaten der geographischen Schulbuchforschung

Samstag, 05.10.2013, 08:30-11:30Uhr, Wirtschaftswissenschaften (WIWI) SR 034

Leitung: Peter Bagoly-Simo (Berlin), Georg Stöber (Braunschweig)

08:30-08:35 Uhr Einführung
08:35-09:00 Uhr Berta Hamann (Würzburg)

Schulbuchanalyse – praxisorientierter Leitfaden zu Auswahl und Einsatz von Schulbüchern

Der Beitrag stellt einen Kriterienkatalog vor, mit dem man das für den eigenen Unterricht brauchbare Geographielehrbuch auswählen kann und zeigt auf, wie man mit dem Lehrbuch zielorientiert im Unterricht arbeitet. Der Kriterienkatalog umfasst einen Zwei-Ebenen-Ansatz von Real- und Metaebene. ...mehr

09:00-09:25 Uhr Michael Fink (Eichstätt)

Grenzen neu denken - Möglichkeiten der Umsetzung transkultureller Ansätze in der geographischen Schulbuchforschung – Das Beispiel der amerikanisch-mexikanischen Borderlands

Anders als die Fremdsprachendidaktiken, welche den Paradigmenwechsel vom interkulturellen zum transkulturellen Lernen bereits durchlaufen haben, ist der transcultural turn im Geographieunterricht bislang nur wenig implementiert. Der Beitrag möchte daher untersuchen, wie dieser Ansatz für die Schulgeographie in Wert gesetzt werden kann. ...mehr

09:25-09:45 Uhr Diskussion
09:45-10:10 Uhr Pause
10:10-10:35 Uhr Julia Richter (Münster)

Die Darstellung Brasiliens in deutschen Geographie-Schulbüchern

Brasilien war über lange Zeit als wichtiger Wirtschaftspartner Deutschlands und Schwellenland mit Problemen aber großem Wachstumspotential ein bedeutendes Raumbeispiel in deutschen Schulbüchern. Trotz großer sozioökonomischer Fortschritte ist es heue aus dem Fokus der Medien und der deutschen Geographie-Schulbücher geraten. Diese Entwicklung wird hier qualitativ und quantitativ analysiert. ...mehr

10:35-11:00 Uhr Miriam Kuckuck (Köln)

Urbane Konflikte in geographischen Schulbüchern

Raumbezogene Konflikte im urbanen Raum stehen im Fokus dieser Schulbuchanalyse. Mittelpunkt der Untersuchung war die Betrachtung der Akteure sowie ihrer sprachlichen und nicht-sprachlichen Handlungen sowie die Konstruiertheit der Konflikte. Ergebnisse zeigen, dass raumbezogenen Konflikte weder in ihrer Mehrdimensionalität noch in ihrer Konstruiertheit vorgestellt werden. ...mehr

11:00-11:20 Uhr Diskussion
11:20-11:25 Uhr Resümee durch die Sitzungsleitung
11:25-11:30 Uhr Wechselzeit


zurück