Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

FS 59: Andere Karten. Praxis und Perspektive kritischen Kartierens

Donnerstag, 03.10.2013, 13:30-16:30Uhr, Wirtschaftswissenschaften (WIWI) HS 6

Leitung: Boris Michel (Erlangen), Verena Schreiber (Frankfurt am Main)

13:30-13:35 Uhr Einführung
13:35-14:00 Uhr Nils Grube (Frankfurt am Main)

Standortbestimmung. Visualisierung von Aufwertungsprozessen am Beispiel des Frankfurter Bahnhofsviertels

Der Beitrag möchte am Fallbeispiel des imagepolitisch getragenen Aufwertungsprozesses des Frankfurter Bahnhofsviertels eine Kartierungsmethode vorstellen, die ermöglicht, Themen der kritischen Stadtforschung, Ansätze der Sozialgeographie und Raumtheorie sowie visuelle Mapping-Methoden zu vereinen. ...mehr

14:00-14:25 Uhr Silke Greth (Hamburg), Severin Halder (Berlin)

Kollektives Kartieren - wissenschaftliche Methode mit emanzipatorischer Wirkung?

Im Vortrag werden wir unsere Erfahrungen mit kollektiven kritischen Kartierungsprozessen und deren Systematisierung und Dokumentation im Rahmen des Bildungskollektivs orangotango analysieren. ...mehr

14:25-14:45 Uhr Diskussion
14:45-15:10 Uhr Pause
15:10-15:35 Uhr Bernd Belina (Frankfurt am Main)

Potentiale und Fallstricke kritischer Kriminalitätskarten

Gängige Kriminalitätskarten sind Herrschaftsinstrumente. Wie müssten und können Karten aussehen und interpretiert werden, die a) die Polizeiliche Kriminalstatistik als Kriminalisierungsstatistik ernst nehmen, b) diskriminierende Polizeikontrollen (Racial Profiling) oder c) die räumliche Gouvernementalität des Protests kartieren? ...mehr

15:35-16:00 Uhr Klaus Braun, Jacqueline Passon (beide Freiburg)

Karten von Libyen und libysche Karten – von der mental map zur modernen kartographischen Darstellung Libyens im Spiegel wechselnder Machtansprüche

„Wenn man den Weg verliert, lernt man ihn kennen.“ - Sprichwort der Tuareg. Der Vortrag behandelt die Erfassung und Darstellung Libyens in Karten aus verschiedenen Perspektiven vom Mittelalter bis heute. ...mehr

16:00-16:20 Uhr Diskussion
16:20-16:25 Uhr Resümee durch die Sitzungsleitung
16:25-16:30 Uhr Wechselzeit

zurück