Deutscher Geographentag 2013

Kongress für Wissenschaft, Schule und Praxis
2.10.-8.10.2013
Verantworten
Unicampus Passau

Grußworte des Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 58. Deutschen Geographentages heiße ich im Freistaat Bayern herzlich willkommen!

Geographen betreiben eine faszinierende Wissenschaft. In ihrem Wirken überschreiten sie permanent die Grenzen zwischen Naturwissenschaften sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Ihr Gesichtskreis umfasst die gesamte Erdoberfläche, dabei öffnen sie durch ihre interdisziplinäre Arbeit im übertragenen Sinne ständig neue Horizonte und Sichtweisen auf die Welt. Neben den Phänomenen der Natur interessieren sie sich intensiv für die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur.

Angesichts unserer aktuellen Situation - ich denke hier nur an die Themen Klimaerwärmung, Energieversorgung oder Umweltver-schmutzung - spielen sie bei der Beantwortung von zentralen Fragen für unsere Zukunft eine wichtige Rolle. Hier hat das Wort der Geographen, die schon seit langer Zeit das komplexe und oft überraschende Zusammenspiel von menschlichem Handeln und natürlichen Prozessen im Auge haben, besonderes Gewicht.

Ich freue mich sehr, dass die Geographen in diesem Jahr Passau zu ihrem Treffpunkt gemacht haben. Die Stadt ist durch ihre einzigartige Lage an drei Flüssen selbst ein spannendes Studienobjekt. Die relativ junge Universität hat sich aber auch in verschiedenen geographischen Studiengängen und geographienahen Fächern einen exzellenten Ruf erworben. Nicht zu letzt werden die Atmosphäre der Stadt und die bayerische Gastfreundschaft dafür sorgen, dass sich die Gäste bei uns wohlfühlen werden.

Dem Deutschen Geographentag wünsche ich einen interessanten und wissenschaftlich ertragreichen Verlauf, seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen angenehmen Aufenthalt in Passau.

Horst Seehofer
Ministerpräsident Freistaat Bayern